Deckenheizung kaufen

Preisfilter

Zeige alle 24 Ergebnisse

Deckenheizung kaufen: Wissenswertes zum Thema Deckenheizung

Deckenheizungen sind im Gegensatz zu anderen Flächenheizungen, Fußbodenheizung oder Wandheizung in Häusern und Wohnungen noch eher selten im Einsatz. Man findet sie eher in Büro- oder Industriegebäuden, Sporthallen oder bei Verkaufsflächen.

Das System für Flächenheizungen stammt aus dem alten Rom: Dort wurde eine Kombination aus Fußboden- und Wandheizung verwendet, um Häuser und Bäder warmzuhalten. Die Römer nutzten dafür einen Hohlraum, der unter dem Fußboden lag. Durch diesen Hohlraum zirkulierte heiße Luft bzw. Abgase, die für die Erwärmung der umliegenden Flächen sorgte.

Moderne Deckenheizungen und Deckenkühlungen basieren auf demselben– jedoch weiterentwickelten – Prinzip: In einem Rohrsystem zirkuliert, abhängig von der Funktionsweise, elektrische Energie oder Warmwasser.

Bei einer elektrischen Deckenheizung werden Drähte oder Kabel erwärmt (je nachdem, was in den Flächen verlegt wurde). Durch den dabei entstehenden Heizwiderstand erwärmt sich die Deckenoberfläche.

Eine Warmwasser-Deckenheizung ist über einen Heizverteiler mit einer weiteren Energiequelle (Pellets, Solar, Öl, Gas etc.) verbunden. Das Wasser wird auf etwa 40 °C erhitzt und läuft dank des Verteilers in einem vorgegebenen Kreislauf. Möchte man den Raum kühlen, wird kaltes Wasser durch die Rohre der Deckenkühlung gepumpt.

Beide Heizsysteme produzieren Strahlungswärme anstatt Konvektionswärme, wie du sie vom klassischen Heizkörper kennst.

 

Diese Vorteile hat die Strahlungswärme einer Deckenheizung

Eine Deckenheizung nutzt die gesamte Deckenfläche eines Raumes für die Wärmeabgabe. Fließt das warme Wasser durch die Rohre, trifft die Wärmestrahlung auf Gegenstände oder Menschen im Raum. Das versetzt deren Atome in eine schnellere Schwingung und Hitze entsteht; der Raum wird wärmer.

Am Beispiel erklärt: Wenn du im Frühling in der Sonne sitzt, fühlen sich 15 Grad Lufttemperatur schnell einmal wärmer an. Die Strahlen der Sonnen treffen deinen Körper direkt und erwärmen ihn von innen.

Das bedeutet, dass du mit einer Deckenheizung deine Heizkosten reduzieren kannst. Dadurch, dass du die Wärmestrahlung intensiver wahrnimmst, kannst du die Heizung auf rund 2 Grad niedriger laufen lassen. Auf ein Jahr gerechnet sparst du so 6 % der Heizkosten.

Da sich die Wärme gleichmäßig im gesamten Raum verteilt, ist der Wärmeverlust beim Einsatz einer Deckenheizung gering. Damit kannst du etwa 20 % deiner Energiekosten einsparen.

Deckenheizungen eignen sich speziell für Allergiker, Asthmatiker oder für den Einsatz in Werkstätten bzw. Produktionshallen, in denen viel Schmutz entsteht. Herkömmliche Heizkörper erwärmen die Luft, wodurch diese zu zirkulieren beginnt. Das heißt, dass sich gleichzeitig auch Staub und Dreck mitbewegen. Bei der Strahlungswärme einer Deckenheizung ist das nicht der Fall, da die Luft sich nicht bewegt.

 

Deckenheizung: Wann lohnt sich ein Kauf?

Deckenheizungen sind für jeden geeignet. Allerdings sind sie für den Privatgebrauch nicht üblich. Viele bevorzugen hier eine andere Art der Flächenheizung: entweder eine Fußbodenheizung oder eine Wandheizung. Jedoch können diese beiden Systeme beispielsweise in einem denkmalgeschützten oder schlecht gedämmten Altbau nicht installiert werden. Eine Deckenheizung hingegen kann nachträglich auf bereits bestehende Rohdecken montiert und anschließend verputzt oder verkleidet werden.

Eine Deckenheizung ist unter anderem für folgende Einsatzmöglichkeiten geeignet:

  • Werkstätten
  • Produktionshallen
  • Industriegebäude
  • Bürogebäude
  • Verkaufsflächen
  • Restaurants
  • Hotels
  • Sportstätten
  • Schulen
  • Kindergärten

 

Was du vor und beim Kauf einer Deckenheizung im Blick haben solltest

Die meisten Deckenheizungen eignen sich für den Selbsteinbau. Bevor du allerdings loslegst, solltest du dich von einem Fachmann beraten lassen. Mit seiner Hilfe kannst du die folgenden Fragen beantworten:

  • In welchem Räumen soll die Deckenheizung zum Einsatz kommen?
  • Wie viele Quadratmeter sind das?
  • Installierst du das System in einem Alt- oder Neubau?
  • Übernimmst du die Montage oder lässt du dir von einem Fachmann helfen?
  • Wird die Deckenheizung im Trockenbau- oder im Nasssystem verlegt?
  • Wie wurde bis jetzt geheizt bzw. welche Wärmequelle ist bereits vorhanden?
  • Welche Art von Deckenheizungsrohren möchtest du verwenden? Seriell (schlangenförmig, schneckenförmig) oder parallel (Tichelmann-System)?

Hast du die Antwort auf diese Fragen, kannst du das richtige System für dich finden und sparst dir beispielsweise das Geld für überflüssiges Material. Zudem gibt dir der Berater Tipps für den Einbau.

Beim Kauf einer Deckenheizung kannst du entweder auf komplette Deckenheizung Sets zurückgreifen oder du bestellst dir die Einzelteile für das eigenständige Zusammensetzen: Kunststoff Muffe, Fittings etc.

 

Im egger Wohlfühl-Klima Shop deine Deckenheizung mit dem „egger System“ kaufen

Im egger Wohlfühl-Klima Shop findest du die Deckenheizung, die mit dem egger System läuft. Für dessen Entwicklung wurde die Idee des Tichelmann-Systems aufgegriffen und optimiert. Anstatt die Kunststoffrohre seriell (schlangenförmig oder schneckenförmig) zu verlegen, laufen sie bei egger parallel zueinander.

So legt das Wasser nur ca. 2 Laufmeter/Quadratmeter zurück – bei herkömmlichen seriellen und schneckenförmigen Systemen sind es ca. 13 Laufmeter.

Die Vorteile hast du mit dem egger System:

  1. Du senkst deine Energiekosten: Heizkessel und -verteiler müssen das Wasser nicht so stark erhitzen, da das Wasser nur auf 25 – 30 Grad Celsius erwärmt wird. Bei schlangenförmig verlegten Systemen muss das Wasser 30 – 40 Grad Celsius haben, um den ganzen Raum zu temperieren.
  2. Du entlastest Decken-, Boden- und Wandoberflächen: Du setzt die Oberflächenmaterialien nur Temperaturen aus, die auch im Sommer ohne Heizsystem erreicht werden.
  3. Du profitierst von einer gleichmäßigen Wärmeverteilung: Klassische Deckenheizungen können nur schwer in engem Abstand verlegt werden. Das egger System bietet einen geringen Register- bzw. Rohrabstand von 8 Zentimetern, weshalb sich die Temperatur gleichmäßig anstatt in Wellen verteilt.

 

Kann die egger Deckenheizung in deinem Zuhause oder deinem Büro eingebaut werden?

Deckenheizungen von egger Wohfühl-Klima können bei jeder Art von Gebäude eingesetzt werden. Sie eignen sich hervorragend für größere Flächen wie Produktionshallen, Büros oder Werkstätten. Aber auch kleine Räume können damit temperiert werden. Diese Art der Flächenheizung hat sich für den Einsatz in Altbauten bewährt, kann jedoch genauso gut in Neubauten installiert werden. Das egger System ist für jeden, der energie- und kosteneffizient und gleichzeitig gesund heizen und kühlen will.